www.bx4.ch

Baltic Sea 2024

Baltic Sea 2024

April 2024 - September 2024

Wunderschönes Segeln, Ostsee im Kleinen Belt zwischen Fåborg und Høruphav.
Wunderschönes Segeln, Ostsee im Kleinen Belt zwischen Fåborg und Høruphav.

Mit unserer "Regina" (eine Hallberg-Rassy HR40) segeln wir diesmal nach Osten durch die Ostsee. Wir wollen die Baltischen Staaten und deren bekannten Städte Riga und Tallinn besuchen. Auf dem Rückweg möchten wir Helsinki, Mariehamn und Stockholm anschauen.

Wir wollen wettermässig optimal unterwegs zu sein, d.h. möglichst keine (Motor-)Reisen bei Flaute oder Stress bei Starkwind, dafür mal ein langer (Nacht-)Törn über grössere Distanzen und vielleicht auch längeres Warten auf den richtigen Wind. Wir sehen einige Ankerübernachtungen vor, Und vielleicht reicht es auch für die eine oder andere Wanderung oder Velotour.

Unterwegs werden wir hier auf dieser Homepage fast jeden Tag einen Logeintrag mit Bild publizieren, später auch Bilderserien im Album.


Helsinki, Denkmal für den finnischen Komponisten Sibelius.

20.07.2024: Tallinn - Tallinn, 0 sm. Wetter: immer wieder Regenschauer.

Besuch Helsinki mit Fähre

Die allererste Fähre wäre gar früh gewesen, wir sahen sie beim frühstücken zwischen den Inseln verschwinden. Mit dem Velo war es dann angenehm schnell, zum Fährenhafen zu kommen. Es hatte eine sehr lange Menschenkolonne, das Gate öffnete eine halbe Stunde vor Abfahrt, und 10 Minuten vor Termin fuhr die Fähre bereits ab, offenbar alle Leute und Autos eingeladen, die das gültige Billet hatten. Nach etwas mehr als 2 Stunden erreichten wir Helsinki.
Wir waren sehr froh, dass wir unsere Bromptons mitgenommen hatten, nur schon der Weg zum Tourismus-Büro (wir brauchten einen Stadtplan und eine Liste der Sightseeing-Highligths) in der Innenstadt war sehr weit. Allerdings waren nicht alle Pflasterstein-Strassen zum Velofahren geeignet, aber auf den bezeichneten Velorouten war meist ein Streifen asphaltiert oder mit «modernen» Platten versehen.
Quer durch die Innenstadt fuhren wir durch verschiedenartige Quartiere nach Westen zu einem Quartier auf einer Insel, wo wir einen grossen Yachtshop besuchen wollten, uns fehlte für einen kleinen Teil Finnlands die Papierkarte und der Hafenführer. Allerdings waren genau diese beiden Dinge ausverkauft, da bald Saisonende ist. Und beim Verlassen des Shops begann es zu regnen. Es reichte knapp zu einem kleinen Café, wo wir das ganze Gewitter durchlaufen liessen.
Wir fuhren über die nassen Strassen durch Aussenquartiere zum Sibelius-Park und dem Monument, später zum Olympiastadion, und dort bestiegen wir den Aussichtsturm, während es wieder ausgiebig regnete. Durch die Aussenquartiere kamen wir wieder zu den Häfen (auch Gästehäfen mit noch leeren Plätzen), fuhren an der orthodoxen Uspenski-Kathedrale vorbei wieder in die Innenstadt und parkierten die Velos beim Hauptbahnhof. Von hier gingen wir zu Fuss weiter, bewegten uns in der belebten Fussgängerzone im Quartier Kamppi und fanden ein Restaurant. Die Velofahrt zur Fähre war nicht lang, zu Fuss wäre es doch recht weit gewesen.
Auch hier im Terminal warteten sehr viele Leute in der Schlange, aber offenbar konnten alle in kürzeste Zeit einsteigen, die Fähre fuhr wieder etwas zu früh ab. In Tallinn war es noch nicht stockdunkel, aber die Lampen am Velo waren sinnvoll. Kurz nach Mitternacht waren wir wieder zu Hause auf unserem Schiff.


bisherige Route:
Zürich - Zürich - Flensburg - Boatyard Soeholm - Gråsten - Sønderborg - Høruphav - Eckernförde - Kiel Laboe - Fehmarn Burgtiefe - Lübeck - Anker Trave Bucht Holzwiek - Wismar Westhafen - Ostseebad Kühlungsborn - Warnemünde - Gedser - Klintholm - Gislövs Läge - Ystad - Simrishamn - Åhus - Karlshamn - Anker Almö Tumma-Fjärden - Karlskrona - Kalmar - Borgholm, Öland - Sandvik - Byxelkrok - Visby - Lickershamn - Lauterhorn, Fårö - unterwegs - Ventspils - Riga - Ventspils - Montu - Kuressaare (Roomassaare Marina) - Abruka - Koiguste - Lounaranna Sadam - Heltermaa - Sviby (Vormsi) - Dirhami - Lahepere Laht - Tallinn



Das ist der Text in der Fusszeile.