im Blickfeld: Atlantik/Madeira 2019


Segelreise Atlantik/Madeira 2019

Mai 2019 - Oktober 2019

Südbretagne, mit Regina unter Anker bei der Belle-Île, vielleicht kommen wir wieder hier vorbei.

Südbretagne, mit Regina unter Anker bei der Belle-Île, vielleicht kommen wir wieder hier vorbei. (Bild Toni Baur, 2016)

Mit unserem Traumschiff "Regina" (eine Hallberg-Rassy HR40) segeln wir nochmals südwärts an die Wärme.

Wir wollen wettermässig optimal unterwegs sein, d.h. möglichst keine (Motor-)Reisen bei Flaute oder Stress bei Starkwind, dafür mal ein langer (Nacht-)Törn über grössere Distanzen. Wir sehen einige Ankerübernachtungen vor, in England und in der Bretagne gibt es auch Bojen. Und diesmal wollen wir unserem Wunsch nach vielen Bergtouren / Wanderungen nachkommen.

Die Route führt über mehrere Etappen vom IJsselmeer zur englischen Südküste, zur Bretagne und nach Brest. Über die Biskaya gelangen wir nach Galizien und Portugal. Von Lissabon erreichen wir als Höhepunkt unserer Reise die Atlantikinsel Madeira. Hier wollen wir wandern und die herbstliche Wärme geniessen. Im Spätherbst fahren wir wieder zurück zum Kontinent nach Portugal (Algarve) und werden unser Schiff „Regina“ dort einwintern und zurück nach Zürich reisen.

Auf einigen Etappen können Gäste mit der Regina mitsegeln, wir haben 1-2 Kojen für segelbegeisterte und meererfahrene Freunde. Allerdings ist Flexibilität notwendig, da wir uns vielleicht nicht genau an die Route und den Zeitplan halten können / wollen.

Unterwegs werden wir hier auf dieser Homepage fast jeden Tag einen Logeintrag mit Bild publizieren, später auch Bilderserien im Album.




Letzter Logeintrag:

zum aktuellen Etappenbericht

Die Waterfront Ribeira von Porto am Fluss Douro

2019-08-17: Porto - Porto, 0 sm. Wetter: schön und sehr warm.

Sightseeing in Porto

Am Morgen wurden die frischen Brötchen aufs Brot gebracht. Dann kam die Crew von «Fifty Fifty» zur Bootsbesichtigung und anschliessend besichtigten wir die «Fifty Fifty». Andere Boote sind immer spannend. Und so wurde es schnell wieder Mittag und es wurde heiss. Wir montierten das Bimini (Sonnendach).
Nachdem wir dem abfahrenden Schweizerboot noch die Leinen gelöst und gewunken hatten, pedalten wir nochmals in die zweitgrösste Stadt Portugals. Zuerst stiegen wir auf den Hügel vom Mosteira da Serra do Pilar mit der grandiosen Aussicht auf Gaia und Porto und den Fluss Douro. Die anderen Leute nahmen wohl die Seilbahn oder den Sightseeingbus. Oben war es schon sehr bevölkert. Wir sahen «Fifty Fifty» noch ein letztes Mal von oben, als sie eine kleine Sightseeingfahrt auf dem Fluss machten.
Dann liessen wir uns vom Strom der Leute über die Brücke zur Kathedrale von Porto treiben. Wir spazierten durch die faszinierende Stadt Porto und vieles erinnerte uns an 2016, als wir schon einmal einen Tag hier verbrachten. Die vielen prächtigen Gebäude sind eindrücklich. Allerdings sind doch einige der schönen alten Häuser in der Altstadt unbewohnbar und oft wird nur noch das Parterre als Geschäft oder Restaurant genutzt, die oberen Stockwerke verfallen. Die Menschenmassen waren enorm, viele Touristen aus allen Ländern konnte man sehen. Auffallend viele junge Leute und junge Familien mit Babys und auch (weinenden) Kleinkindern, denen die Wärme hier und der Betrieb zusetzte. An vielen Strassenecken und Plätzen standen Strassenmusiker mit der unterschiedlichsten Musik. Das Markenzeichen UNESCO-Weltkulturerbe zieht offensichtlich sehr viele Leute an.
Die Sonne stand schon tief, als wir zurück zu den abgestellten Velos kamen und zurück zur Marina fuhren. Wir machten ein schnelles, vegetarisches Essen und waren nicht so übervoll wie gestern. Und schon war es wieder dunkel und kurz kam ein dichter Nebel auf, der nach einer Stunde wieder fast weg war.


bisherige Route:
Zürich - Zürich - Medemblik KYS - Medemblik Middelhaven - Medemblik Middelhaven Nord - Enkhuizen Buitenhaven - Lelystad Bataviahaven - Urk - Stavoren Buitenhaven - Den Helder (KMJC) - IJmuiden - Scheveningen - Hellevoetsluis (Heliushaven) - Kats - Vlissingen - Zeebrugge - Nieuwpoort - Dunkerque - Dünkirchen - Boulogne-sur-Mer - Eastbourne - Brighton - Portsmouth - Gosport - Cowes (Isle of Wight) - Yarmouth (Isle of Wight) - Cherbourg - Braye Harbour (Alderney) - Sark (Anker) - St. Peter Port, Havelet Bay Anker, Guernsey - St. Helier, Jersey - Tréguier - Trébeurden (Anker bei Île Molène) - Roscoff - Aber Wrac'h - Brest - ste. Evette - Concarneau - Biscaya Nord - Biscaya Süd - Gijón - Lluarca - Ribadeo - Viveiro Anker - Viveiro Marina - Cedeira Anker - Ares (Ría de Betanzos), Anker - A Coruña - Corme Anker - Corcubión Anker - Muros Anker - Portosin - Ensenada de Corrubedo Anker - Isla de Ons - Combarro - Isla Cíes - Vigo - Baiona - Viana do Castelo - Porto (Marina Douro) - Porto


 

Einige Schönwetter-Bilder vom letzten Atlantiktörn 2016/2017

Das ist der Text in der Fusszeile.