Bild auf einem T-Shirt in Sardinien

privater
Segeltörn
Sardinien
17.9. - 24.9.11
24.9. - 1.10.11
1.10. - 8.10.11
 
Übersicht
Bilder/Logbuch-Auszug
Zusammenfassung
weitere Infos / Links

 

Zeitpunkt:

17.9. - 8.10.2011

Übernahme:

Cannigione / Cannigione
 

Hin-/Rückreise:

mit Bahn / Fähre / Bus: Zürich - Genua - Olbia - Cannigione und Cannigione - Archazena - Olbia - Genua -Zürich
 

Karte und Route:
mit Klick wird die Karte grösser (Quelle Wikipedia)

Route / Etappenorte

erste Woche: Cannigione - S. Teresa di Gallura - Isola Rossa - Fornelli - Porto Conte - Alghero
zweite Woche: Alghero - Bosa Marina - Tharros (Oristano) - Carlaforte - Ponte Romano - Marina Teulada - Cagliari
dritte Woche: Cagliari - Villasimius - Porto Corallo - Arbatax - La Caletta - Golfo di Cugnana (Portisco) - Cala Portese - Cannigione

 

  Schiff: Oceanis 37, "Noi Tre"  

Länge: 

11.48 m

Baujahr: 

2008

Breite: 

3.93 m

Kojen: 

6

Tiefgang: 

1.90 m

Segelfläche: 

68 m2

Verdrängung: 

ca. 7000 kg

Motor: 

Yanmar 29 PS

Werft:  www.beneteau.fr
Bénéteau-Prospekt zum Schiff
Werft-Ausrüstungsliste
 

Bénéteau Oceanis 37 (Bild Werft)
Bénéteau Oceanis 37 (Bild Werft)

Vercharterer:

Sail Italia
 

Vermittlung:

Charter Transparenz
 

Ausschreibung:

Information im Internet und als Flyer
 

Skipper/Crew:

Toni Baur / Elisabeth,
Peter, Kathrin, Ulrike

Übersicht    Bilder/Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

(Nautisches) Tagebuch
erste Woche 17.9. - 24.9.11, Cannigione - Alghero (151.3 sm)

Die Bilder können auch grösser betrachtet werden,
klick einfach aufs Bild!

Fr/Sa, 16./17.9.11
Hinreise Zürich - Genua - Olbia - Cannigione.
Lange, aber gemütliche Hinreise - nach der Zugsfahrt via Milano - mit der Fähre von Genua nach Olbia. Ab Olbia Porto mit Bus der Küste entlang bis Cannigione, hier aber viel zu früh angekommen. Langes Warten bis zur Übernahme.

Frühe Ankunft der Fähre in Olbia Im Hafen von Cannigione

So, 18.9.11
Cannigione - S. Teresa di Gallura, 25.7 sm, NE4 - W6, sonnig.
Stürmischer Wetterbericht für Nacht auf Mo und am Montag selber. Deshalb nach S. Teresa mit dem sehr geschützten Hafen gefahren, hier hatte es auch genügend Platz und ist günstiger als Bonifacio. Am Nachmittag Sightseeing und Baden.

Elisabeth beim Starkwindsegeln (5-6bf) vor Palau (Bild T. Baur) In S. Teresa am Abend: Sturm ist angesagt

Mo, 19.9.11
Hafentag, S. Teresa di Gallura, Sturm 7bf, Böen 9bf, regnerisch.
Auch die Fähre nach Bonifacio fuhr nicht. Nichtstun genossen, ausführliches Sightseeing, Vorbereitungen für die nächsten Tage.

Der angesagte Sturm ist da, auch die Fähren fahren nicht. Sightseeing in S. Teresa: typische Häuser.

Di, 20.9.11
S. Teresa di Gallura - Isola Rossa, 32.2 sm, NW2-3, schön.
Zu Beginn noch hohe Wellen vom Vortag, später immer sanfter. Spaziergang in Isola Rossa, aber nicht interessant. Aber die Gästepier (Aussenmole innenseitig) hat über 50 Plätze für Passanten, gut zu wissen für später einmal.

Gemütliches Schönwetter-Segeln nach dem Sturm: Elisabeth. Sonnenuntergang im Hafen von Isola Rossa.

Mi, 21.9.11
Isola Rossa - Fornelli, 40.5 sm, zuerst S2-3, später NW3, schön.
Ausgeprägte Thermikwinde (zuerst ablandig, dann windstill, später auflandig), trotzdem sehr angenehme Überquerung der ganzen Bucht, ohne Porto Torres zu nahe zu kommen. Wunderschöne Ankernacht mit Bad. Später erfuhren wir, dass es im Schutzgebiet I. Asinara recht viele Besucherbojen hat und es nicht verboten ist, dort anzulegen. Fürs nächste Mal.

Toni beim Leichtwindsegeln zwischen I. Rossa und I. Asinara. Vor der Fornelli-Passage beim Ankern: Peter beim Baden.

Do, 22.9.11
Fornelli - Porto Conte, 39.7 sm, S2, später S3, am nachm. NW2-3, schön.
Spannende Umrundung des Capo Caccia und nochmals eine sehr ruhige Ankernacht.

Peter beim Warten auf Wind westlich von I. Asinara Capo Caccia mit dem weitreichenden Leuchtturm (186m über Meer)

Fr, 23.9.11
Porto Conte - Alghero, 13.2 sm, S2 und SE4, schön.
Sehr kurzer Schlag nach Alghero, ganzer Tag gemütliches Sightseeing, aber auch Schiffreinigen und Einkaufen für die nächste Woche.
Link zum Hafen Alghero (Behörde) und zur Stadt (Tourismus)

Alghero, einer der spanischen Türme auf der Westseite Alghero, Innenstadt-Gasse by night

 

(Nautisches) Tagebuch
zweite Woche 24.9. - 1.10.11, Alghero - Cagliari (219.6 sm)

Die Bilder können auch grösser betrachtet werden,
klick einfach aufs Bild!

Sa, 24.9.11
Alghero, schön.
Nochmals fast den ganzen Tag Zeit für Sightseeing und Rest-Einkauf. Am Abend Ankunft von Kathrin und Like.

Beim Einkauf in der Markthalle von Alghero. Unsere neuen Gäste holen wir beim Bahnhof Alghero ab.

So, 25.9.11
Alghero - Bosa Marina, 27.0 sm, N1 - N3, teilws. bedeckt, später schön.
Mit sehr wenig Wind gegen Süden gefahren, wegen Bewölkung fast keine Thermik. Aber gute Angewöhnung von Like, die das erste Mal auf einer Segelyacht ist. Am Abend Spaziergang ins Dorf (nicht nach Bosa, ist zu weit weg) und zum Baden in der Bucht.

Gemütlich unterwegs nach Süden bei schwachem Wind von achtern. Fröhlicher Hafentrunk nach Ankunft in der Marina Bosa.

Mo, 26.9.11
Bosa Marina - Tharros (Oristano), 31.7 sm, E2-3, später W3 und NW5, sonnig.
Diesmal erwischten wir die Thermik gut, zuerst ablandig, später auflandig. Bojen vor der Ausgrabungsstätte Tharros. Über Nacht starke thermische Winde und eher unruhige Nacht an der Boje.
Link zu Tharros

Ulrike und Elisabeth nach dem Start in Bosa. Die altrömische Stadt Tharros, Blick von unserem Schiff an der Besucherboje.

Di, 27.9.11
Tharros - Carlaforte, 53.9 sm, NE3 und NE1-2, später NW5-6, sonnig.
Sehr früh gestartet. Lange und gemütliche Fahrt. Am Schluss heftiger Wind zwischen Piano und Sardinien. Und genügend Zeit für Besichtigung Carlaforte (und ein Bad am Strand).

Warm und schwacher Nordwind, Blick in die Berge Sardiniens zwischen Oristano und Iglesias. Nach dem Besuch in der Gelateria in Carloforte auf der Insel S. Pietro.

Mi, 28.9.11
Carlaforte - Ponte Romano (S. Antioco), 24.5 sm, N3 und N1, später W3, sonnig, am Abend Wolken.
Bei meist schwachem Wind um die Halbinsel Sant'Antioco herum zum Industrie- und Fischerhafen P. Romano. Keine Infrastruktur, keine Kosten, aber anderes CH-Boot auf seinem Blauwassertörn angetroffen.

Ehemaliger Genueserturm, wieder verwendet und renoviert, bei Capo Sperone. Längs fest im Industriehafen von Ponte Romano.

Do, 29.9.11
Ponte Romano - Marina Teulada, 37.6 sm, SE1 bis SE4, sonnig, am Abend Gewitter.
An Capo und Marina Teulada vorbeigesegelt zur Anker- und Badebucht hinter Capo Malfatono, dann zurück zur Marina. Genau beim Anlegemanöver ein starkes böiges Gewitter mit sehr viel Regenwasser.

Wieder sehr gemütliches Segeln, alle Crewmitglieder sind in ihren Büchern vertieft. Die grosse markante Felswand des Capo Teulada, der südlichste Punkt Sardiniens.

Fr, 30.9.11
Marina Teulada - Cagliari, 44.9 sm, E3-E5, sonnig.
Herrliches Segeln mit viel Wind um Capo Malfatono und Capo Spartivento, später gemütliches Segeln bis in den Vorhafen hinter den Molen von Cagliari. Langer Spaziergang und Auswärtsessen in Cagliari.

Sportliches Segeln um das Capo Spartivento. Hafenfront in Cagliari mit den Laubengängen und engen Gassen.

 

(Nautisches) Tagebuch
dritte Woche 1.10. - 8.10.11, Cagliari - Cannigione (206.2 sm)

Die Bilder können auch grösser betrachtet werden,
klick einfach aufs Bild!

Sa, 1.10.11
Cagliari - Villasimius, 32.6 sm, W2 bis SE5, sonnig.
Einkaufen für die Fortsetzung, Bootsreinigung. Wassertaxifahrt von der Marina del Sole in die Nähe des Bahnhofs und Ausschiffen.
Zuerst gemütliche, später sehr sportliche Segelfahrt zu zweit in zum Hafen von Villasimius.

Ganze Crew beim Abschied nach der Schiffstaxifahrt zum Bahnhof. Die sehr sportliche Segelfahrt zwischen Cagliari und Villasimius.

So, 2.10.11
Villasimius - Porto Corallo, 33.3 sm, NE2 bis E1, schön.
Eher langweilige, sehr langsame Fahrt mit sehr schwachen Winden der Ostkünste entlang. Leerer Hafen Porto Corallo, Infrastruktur im Umbau.

Leuchtturm bei Capo Carbonara. Nach dem Sonnenuntergang in Porto Corallo bei Villaputzu.

Mo, 3.10.11
Porto Corallo - Arbatax, 31.1 sm, W2, später E2, sonnig.
Trotz den sehr schwachen Winde fast die Hälfte der Strecke gesegelt (Morgen- und Abendthermik). Besuch des Leuchtturms Bellavista (militärisches Gelände). Angenehme Infrastruktur, aber kleiner Hafen für Besucher.

Gar kein Wind an der Ostküste Sardiniens. Blick vom Leuchtturm Capo Bellavista nach NE.

Di, 4.10.11
Arbatax - La Caletta, 43.4 sm, W2, N1, E1, sonnig.
Sehr schwache Winde, viele Motormeilen mit Autopilot. Gelegenheit zum Lesen. Rundgang im (nicht interessanten) Städtchen und Einkauf, Duschen im Segelclub.

I. d'Ogliastra vor dem Hafen Sta. Maria, Marina von Baunei. Steilküste und Grotten beim Capo di Monte Santu.

Mi, 5.10.11
La Caletta - Golfo di Cugnana (Portisco), 40.7 sm, SW2, E2-3, ESE3, schön.
Bei Porto del Taverna Ankerstopp nach langsamem Thermiksegeln. Überquerung des Fahrwassers von Olbia und schönes Segeln bis zum Capo Figari, nachher schwachwindig zum Ankerplatz zwischen Portisco und P. Rotondo.

I. Tavolara und Capo Coda Cavallo bei ruhigster See. Capo Figari in der Nähe von Golfo Aranci.

Do, 6.10.11
G. di Cugnana - Cala Portese (Caprera), 15.7 sm, SW1 - NE1, abends S2, später S5-6, sonnig.
Kein Wind, deshalb nur kurzer Schlag unter Motor bis nach Caprera. Wunderschöne Bucht im Schutzgebiet Maddalena mit kostenpflichtigen Besucherbojen.
Link Maddalena-Park

Isola Nibari bei Porto Cervo. Baden in der Cala Portese, Isola Caprera bei Maddalena.

Fr, 7.10.11
Cala Portese - Cannigione, 9.5 sm, SW5 und SW7(-8), bedeckt, Regenschauer.
Nach unruhiger und stürmischer Nacht an der Boje eine stürmische Überfahrt (8er-Böen) zur Charterbasis Cannigione unter Segel am Wind (ein bisschen Abenteuer soll doch noch sein!). Schiffsreinigung, Check und Schiffsübergabe am Nachmittag und Spaziergang und Nachtessen im Dorf.

Bereit zum Sturmsegeln bei 7-8bf, Toni. Wieder an Land beim Hafen in Cannigione, Elisabeth.

Sa/So, 8./9.10.11
Reise Cannigione - Olbia - Genua - Zürich, wieder schönstes Wetter.
Mit Taxi nach Arzachena und mit Bus nach Olbia. Dort fast den ganzen Tag Kaffeetrinken und Spazieren bis zur Fährenabfahrt um 22 Uhr. Ruhige Fahrt nach Genua und problemlose Fahrt nach Zürich (Schnee in den Bergen, auch in Göschenen).

Spaziergang durch die Gassen von Olbia mit Sicht auf den Hafen. Zurück in der Schweiz: verschneite Berge im Tessin.

Übersicht    Bilder/Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

Zusammenfassung:  

Daten:

577.1 sm, davon 370.7 gesegelt und 206.4 sm unter Motor, 43.9 Motorstd.
Übernachtungen 15x im Hafen/Marina, 3x unter Anker, 2x an einer Boje; Pausen unterwegs 2x unter Anker.

Schiff:

Beneteau Oceanis 37, recht gutes und schnelles Schiff, auch recht handlich für Manöver. Ausrüstung chartermässig vollständig, aber nicht überkomplett. Zustand am Ende der vierten Saison recht gut.

Reise:

Elisabeth und Toni reisten mit der Bahn, Fähre und Bus hin und zurück, siehe Fahrplan, eigentlich eine gute und schöne Verbindung mit genügend Zeit zum Abnabeln von geschäftlichen Gedanken. Peter kam mit uns mit der Bahn, flog ab Cagliari heim. Ulrike und Kathrin waren mit dem Flugzeug unterwegs.

Gesamt:

Für alle Beteiligten sehr schöne Segelferien mit Landgang und Ankern. Ausserhalb der Saison ist das Segeln hier in Sardinien wunderbar, fast überall waren wir die Einzigen, nur um Maddalena / Costa Smeralda hatte es noch andere Segler. Anf. Oktober sind die Tage schon recht kurz, aber zum Baden und Draussensein ist es sehr angenehm warm (fast 3 Wochen barfuss und kurze Hosen, und Elisabeth hat fast jeden Tag einmal gebadet).

Übersicht    Bilder/Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

Revier-Info und weitere Info/Links
Fahrplan: http://fahrplan.sbb.ch und Mobylines, Fähreninformation www.faehreonline.com, die lokalen Busse ARST und weitere;
Hafeninformationen: Hafenhandbuch "Rod Heikel: Küstenhandbuch Italien" Edition Maritim (auch auf dem Schiff vorhanden) und Hafenhandbuch "Tyrrhenisches Meer Süd" vom Nautik-Verlag; Hafeninformationen Internet Sardinien, Sardina Yacht Pages;
Linkliste für Sardinien: http://www.bx4.ch/sail/2006/sard2006/allginfo.htm
weitere Berichte von Segeltörns mit Baur (auch Sardinien) unter Baurs Segeln;
Segeln mit Segelclub USZ, Cruising-Club Switzerland CCS www.cruisingclub.ch;
Tourismus: Nationalparks in Sardinien, Inselarchipel Maddalenahttp://www.aboutsardinia.it/, Umweltamt Sardinien, offizielle Tourismusseitediv. interessante Führer für Sardinien, Sardinienportal (deutsch);
Wetter (VHF-Kanal 68): http://www.meteoam.it/?q=meteomar/view
 

Übersicht    Bilder/Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

 

 
zur Homepage Baur

 
zu Baurs Segeln