Segeltörn
Kalmar - Kiel

(CCS-Törn 01/2009/37)
5. - 19. Sept. 2009

 

Übersicht
Bilder
Logbuch-Auszug
Zusammenfassung
weitere Infos / Links

Übernahme/
Übergabe:

Kalmar (Südschweden)
Kiel-Laboe (Norddeutschland) 
 

Hin-/Rückreise:

Mit Bahn:

Zürich - Hamburg - Kopenhagen - Malmö - Alvesta - Kalmar/ Kiel - Hamburg - Zürich
 

Karte: (mit Klick auf die Karte wird sie gross)

Route / Etappenorte

Kalmar - Mörbylånga - Sandhamn - Kålfjärden (Almö) f - Hanö - Simrishamn - Rønne - Lohme (Rügen) - Stralsund - Klintholm - Femø - Svendborg - Damp - Kiel Laboe
(mit f = unter Anker oder Boje) 

  Schiff:   Hallberg-Rassy HR39, "Sailing Swiss"

Länge:

12.20

Baujahr:

1995

Breite:

3.76

Kojen:

7

Tiefgang:

1.85

Segelfläche:

75  m2

Verdrängung:

ca. 10'000

Motor:

41 kW

Werft: www.hallberg-rassy.com    

 
Das Schiff gehört dem CCS, dieser Törn war eine Etappe der 2009er-Route Amsterdam - St. Petersburg - Amsterdam
 

Ausschreibung:

in www.bx4.ch

Skipper/Crew:

Toni Baur
Elisabeth, Philippe, Andreas 

Übersicht    Bilder    Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

 

Die Bilder können auch grösser betrachtet werden, sobald diese hier auch vorhanden sind:
klick einfach aufs Bild!
Bilder (c) Toni Baur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder können auch grösser betrachtet werden, sobald diese hier auch vorhanden sind:
klick einfach aufs Bild!
Bilder (c) Toni Baur

 

Übersicht    Bilder    Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

Die Route
(Auszug aus dem Logbuch)

3./4.9.

Anreise Zürich - Kalmar. Mit Bahn (Schlafwagen) nach Hamburg, via Kopenhagen, Malmö, Alvesta nach Kalmar. Sehr angenehme Reise. Hotelübernachtung und kleiner Nachtspaziergang durch Kalmar.

Sa 5.9.

Kalmar - Mörbylånga, 14.1 sm, bedeckt, tws. Regen, S6, später SW3. Zuerst Schiffsübernahme, Einkaufen, Sicherheitsinstruktion. Nach der Hafenausfahrt bereits heftig Wind und sportliche Fahrt zum Hafen auf Öland.

So 6.9.

Mörbylånga - Sandhamn, 40.0 sm, bewölkt SW7, später sonnig SW5. Nur gerade 1.7 sm unter Motor, der Rest herrliches Segeln mit Starkwind. Wir treffen Werner auf "Rock'n'Roll" vom unserem Norwegentörn2008.

Mo 7.9.

Sandhamn - Utklippan - Kålfjärden (Almö) f, 33.5 sm, schön, SW4 und 5. Ganzer Tag mit 1.8sm Motor. Schönes Segeln zur Insel Utklippan und dort im Steinhafen Mittag. Schönwettersegeln mit Raumwind, am Schluss nur unter Genua durch den Djupasund zum Ankerplatz. Ruhige Ankernacht (2-3bf).

Di 8.9.

Kålfjärden - Hanö, 39.2 sm, schön, S5, manchmal S2. Wunderbare Segelfahrt unter Halbwind durch die Schären der Südküste (Hanöbucht). Erfolgreiches Mütze-über-Bord-Manöver. Nächtlicher Besuch des Leuchtturms Hanö.

Mi 9.9.

Hanö - Simrishamn, 55.5 sm, bewölkt, S4, auch S6. Ganzer Tag hart am Wind. Am Abend Nachtspaziergang durchs Städtchen und auswärts Essen.

Do 10.9.

Simrishamn - Rønne (Bornholm), 41.6 sm, leicht bewölkt, NNE3. Ganzer Tag Raum-/Vorwind. Viel Berufsverkehr, mit Radar arbeiten. Sehr netter Empfang auf Bornholm durch Hafenmeister. Langer Spaziergang, schon wieder auswärts Essen.

Fr 11.9.

Rønne - Lohme (Rügen), 51.8 sm, schön, zuerst N4, später NE1-2. Sehr früher Start mit Sonnenaufgang auf dem Meer, Bis zum Mittag Raumwindsegeln, nachher mangels Wind unter Motor (20sm) nach Rügen. Spaziergang durch das ehemalige DDR-Seebadstädtchen.

Sa 12.9.

Lohme (Rügen) - Stralsund, 42.6 sm, zuerst sonnig NW2, später bedeckt SW5-6.Mit Sehrschwachwind bis Kap Arkona, dann guter Wind bis zum Fahrwasser zwischen Hiddensee und Rügen. Im Fahrwasser unter Motor bis Stralsund. Nächtlicher Spaziergang durch die Stadt www.stralsundtourismus.de/, die auch ein UNESCO-Weltkulturerbe ist.

So 13.9.

Stralsund, Pausentag (NW6). Starkwind genau gegenan, deshalb Hafentag bzw. lange Sigthseeings und Museumsbesuch Ozeaneum www.ozeaneum.de.

Mo 14.9.

Stralsund - Klintholm, 47.4sm, NE6-7, Regen/Gewitter, später schön. Noch im Hafen Wechsel Genua gegen Starkwindfock. In Fahrwasser (bzw. etwas daneben) Grundberührung im Sand. Später herrliches Starkwindsegeln quer über Ostsee mit hohen Wellen und Querung des Berufsverkehrs.

Di 15.9.

Klintholm - Femø, 42.2 sm, NE4-5, schön. Wieder Wechsel auf Genua. Ganzer Tag mit Raum- und Vorwind nur mit Vorsegel bei schönstem Wetter und Mitstrom durch den Grönsund zum kleinen Hafen von Femø, Spaziergang über die kleine Insel (11 km²).

Mi 16.9.

Femø - Svendborg, 46.3 sm, schön, NW2, später N3-4. Nochmals wunderschönes Wetter und schöner Wind für die Fahrt durchs Smålandfahrwasser. Erst im Svendborgsund wurde der Wind für den Gegenstrom zu schwach. Am Abend gibt es noch einen Spaziergang durch Svendborg, die Stadt im Süden der dänischen Insel Fünen.

Do 17.9.

Svendborg - Damp, 43.0 sm, N1-2, manchmal 0, sonnig. Quer durch die Dänische Südsee, aber ohne Wind. Im Kleinen Belt etwas mit Spi gesegelt und 3 Schweinswale gesichtet. Ausgiebiger Spaziergang in Damp mit dem riesigen Hafen und den vielen Wellness-Hotels, und auf der Suche nach dem Hafenmeister.

Fr 18.9.

Damp - Kiel Laboe, 16.6 sm, sonnig, SE2-3. Frühe Abfahrt (vorher aber noch ein Abenteuer mit unfreundlichem Hafenmeister) und unterwegs Frühstück bei Nichtwind. Nachher Segeln bis vor die Hafeneinfahrt in Laboe. Tanken, Verlegen in den Hafen Baltic-Bay, Bootsreinigung und Inventar, Vorbereitungen für Bootsübergabe. Sehr gutes Nachtessen im Städtchen Laboe im "Landhaus". Shanty-Treffen mit vielen alten Segelbooten im alten Hafen.

Sa 19.9.

Heimreise Kiel - Zürich. Frühstück im Dorf, Bootsübergabe (und Instruktion der Nachfolgecrew), Fahrt mit Fähre zum Hauptbahnhof Kiel. Nachher sehr angenehme Zugsfahrt via Hamburg bis nach Hause.

Übersicht    Bilder    Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

Zusammenfassung:  

Daten:

Total 513.8 sm, davon 134.8 sm (29.3 Std.) unter Motor. Dieselverbrauch 79 lt -> 2.7 lt/h. Häufig genügend und viel Wind (auch 7bf). Wettermässig gut, wenig Regen/Gewitter. Angenehme und hilfsbereite Crew.

Erlebnisse:

Höhepunkte: Angenehme stressfreie Zugsreisen. Besuch Insel Utklippan. Schöne Ankernacht mit spannender Zu-/Wegfahrt. Schärenfahrt Hanöbucht unter Segel. Leuchtturm Hanö. Viel Berufsverkehr vor Bornholm. Gemütliche Überfahrt Bornholm - Rügen. Stralsund ausgiebig kennengelernt. Im Sand stecken geblieben. Heftige Überfahrt nach Møn (Halbwind 7bf mit hohen Wellen). Wunderschöne Fahrt durchs Smålandfahrwasser (Raumwind 5bf ohne Wellen). Svendborg und Sund. Spi-Segeln ohne Wind. Hässiger deutscher Hafenmeister.

Schiff:

Trotz des hohen Alters ist die "Sailing Swiss" in recht gutem Zustand, allerdings waren die Segel zu ausgeleiert (4- und 6-jährig). Mit dieser Crewgrösse ist der Salon frei und es hat genügend Platz.

Reise:

Mit der Bahn gemütliche Hinreise, ideal für erste Gedankenaustausche und um sich zu lösen vom Business daheim; zuerst im Schlafwagen, später im ICE nach Kopenhagen inkl. Verlad auf Fähre, abschliessend mit der schwedischen Bahn nach Kalmar. Übernachtung im Hotel in Kalmar. Auch die Rückreise war gemütlich. Zuerst mit Fähre von Laboe zum Kieler Hauptbahnhof, dann via Hamburg bis nach Hause mit dem ICE.

Gesamt:

Viel und lang gesegelt mit einem starken Schiff, meist schönes Wetter und Wind. Alles in Allem schöne und ideale Segelferien.

Übersicht    Bilder    Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 

weitere Infos
Cruising-Club der Schweiz CCS; Bahnbillete und Fahrpläne via SBB, Deutsche Bahn und Schwedische Eisenbahn SJ; unser Hotel Calmar Stadshotell; SMS-Wetter von www.Wetterwelt.de;
Segeln mit Segelclub USZ; weitere Berichte von Segeltörns mit Baur unter Baur's Segeln.

Revier-Info und weitere Info/Links
Touristische Informationen SE-Schweden: http://www.visitse.se/,

Übersicht    Bilder    Logbuch-Auszug    Zusammenfassung    weitere Infos / Links
 


eine Seite zurück
Fenster schliessen 

zu Baurs Segelseite
(mit Törnberichten und Bildern
und Info zu anderen Törns)

zu Baur's Homepage
www.bx4.ch