Hallberg Rassy 36. Mit Klick wird es formatfüllend.

Segel-Törn 2003
Dänemark

(Rund um Seeland mit HR36)

Uebersicht
Bilder
Logbuch-Auszug

Zeitpunkt:

21.6. - 5.7.2003

Schiff:

Hallberg Rassy 36

Uebernahme:

Burgtiefe / Fehmarn

Hin-/Rückreise:

mit der Bahn (Schlafwagen bis Hamburg)

Karte:
(mit Klick auf die Karte erscheint die Route im Detail)

Vercharterer:

Duebe GmbH

Ausschreibung:

als Flyer / Information im Internet

Spezielles:

Fahrt mit dem Wunschschiff. Viele Delfine. Meist viel Wind. Sehr abwechslungsreich.

Skipper/Crew:

Toni Baur /
Elisabeth Baur, Kathrin Baur

 

 

hr36ansicht_kl.jpg (12870 Byte)HR36innen

Länge:

11.31 m

Wassertank:

310 l

Breite:

3.55 m

Treibstofftank:

335 l

Tiefgang:

1.70 m

Segelfläche:

70 m2

Verdrängung:

7.5 t

Masthöhe:

15.50 m

Motor:

MD22, 57 PS

Kojen:

5

Route / Etappenorte

Burgtiefe - Gedser - Rödvig - Kopenhagen Langelinie - Isefjord Skansebucht (Anker) - Sejerö - Maarup Bucht ( Anker) - Korshave Bucht (Boje) - Korsör - Vejrö - Thurö Bucht (Anker) - Bagenkop - Burgtiefe

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Die Bilder können auch grösser betrachtet werden: klick einfach aufs Bild!
(sobald diese hier anzuschauen sind)
(c) Toni Baur

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

Die Route
(Auszug aus dem Logbuch)

Fr, 20.06.03

Abfahrt mit Schlafwagen / CityNightline Z�rich - Hamburg

Sa, 21.06.03

Sightseeing in Hamburg, teilw. sehr starker Regen. Am Mittag via Lübeck nach Puttgarden. Verpasster Anschlussbus, deshalb Taxi nach Burgtiefe. Starker W, teilw. Regen. Schiffsübernahme und Einkaufen.

So, 22.06.03

Burgtiefe - Gedser, 30.8 sm, W 3-4, meist sonnig. In Box steckengeblieben (wie sind denn hier unsere Vorgänger reingekommen!?), nach Ausfahrt Manöver und MOB geübt. Angenehme Segelei mit Raumwind.

Mo, 23.06.03

Gedser - Rödvig, 58.8 sm, SE 5, 6, zu Beginn sonnig, später etwas Regen, am Abend im Hafen Gewitter. Sehr rassige Fahrt um die Steilküste Möns Klint mit 2 m hohen Wellen. Im Hafen zuerst längs im Päckchen, später verholen an Quai.

Di, 24.06.03

Hafentag Rödvig, W-NW-Sturm mit 9bf-Böen angesagt. Besichtigung Städtchen.

Mi, 25.06.03

Rödvig - Kopenhagen (Langelinie), 39.4 sm, NW 6, später 3 bf, einzelne Schauer. Zuerst entlang der Steilküste Stevns Klint, später über den offenen Sund Richtung Brücke. Recht viel Verkehr im Kongedybet, deshalb Motor statt aufkreuzen. Wunderschöner Hafen Langelinie direkt bei Durchfahrt Lynettelöb, allerdings Heckboje sehr weit entfernt vom Steg. Am Abend Ausflug und Einkaufen Kopenhagen.

Do, 26.06.03

Kopenhagen - Isefjord Skansebugt, 60.5 sm, NW-NE, 1-3 bf, sonnig und warm. Sehr gemütliche Fahrt, zuerst windlos am Schloss Kronborg bei Helsingör vorbei, später spannendes Aufkreuzen um die Nordspitze und anschliessend mit Raumwind in die Sonne. Ankern (mit wenigen anderen Schiffen) nach fast 12 Std. Fahrt in der Skansebugt.

Fr, 27.06.03

Isefjord - Sejerö, 38 sm, sonnig, NE 3 bf. Leichte Sandgrundberührung in Ausfahrtrinne Isefjord. Gemütliche wellenarme Fahrt mit 4-5 kn, viel Butterfly und Autopilot. Spannende Durchfahrt bei Sjöllands Rev mit Strom. Am Abend Spaziergang auf der Insel Sejerö.

Sa, 28.06.03

Sejerö - Maarup Bucht, 36.5 sm, N-E 1-2bf, sonnig und warm (kurze Hose). Langsame Fahrt über recht stark befahrene Seestrasse nach Samsö, in Bucht Langör keine freie Boje, deshalb weiter um Nordspitze - Delphine (wahrscheinlich Schweinswale) gesichtet - nach Mörup und gemütliche Ankernacht in der nach Westen weit offenen Bucht.

So, 29.06.03

Maarup - Korshave, 27.8 sm, E-SE, 0-3bf, morgens bedeckt und nachmittags Regen. Am Morgen noch leichtes Segeln, ab Mittag windstill (spiegelglatt) und Regen, wieder Delfine (Schweinswale?) gesichtet. An Boje in der Bucht von Korshave.

Mo, 30.06.03

Korshave - Korsör, 37.6 sm, NE 3-4, sonnig, später bedeckt. Die ersten beiden Stunden sehr schwachwindig NE 1-2 (dafür schon wieder Delfine), später bis ca. Elephantengrund 4bf, nachher windstill und bedeckt. Brücke Grosser Belt mit Motor, Radar ausprobiert. Box in Yachthafen Korsör. Nachher noch nach 19 Uhr einkaufen. Tagesereignis: Wieder einmal duschen.

Di, 01.07.03

Korsör - Vejrö, 23.8 sm, SW 4-5, 7 bf, zuerst Regen, später sonnig. Tiefer Barometer, am Morgen E 6-7 bf im Hafen und starker Regen -> langes Ausschlafen. Erstes mal Wasser nachgebunkert (für 3 Personen offenbar riesige Wassertanks auf der HR36). Erst mit erstem Sonnenstrahl um 14 Uhr losgefahren (Segelsetzen im Vorhafen, SW 5bf). Nördlich vom Omö bis zum kleinen Inselhafen Vejrö, teilw. Schauerböen bis 7 bf, später wieder ohne Wind. Landgang über Insel.

Mi, 02.07.03

Vejrö - Thurö Bucht, 44.7 sm, SW 1-3 bf, sonnig, später bedeckt. Am Morgen sehr schwachwindig unter Motor bis südl. von Omö, Beltüberquerung mit Stromabdrift, westlich von Langeland schönes Aufkreuzen bei 3 bf. Ankern in Thurö-Bucht (Swendborg-Sund). Schöner langer Segeltag (11 Stunden unterwegs).

Do, 03.07.03

Thurö Bucht - Bagenkop, 28.5 sm, W3-SW6, stark bewölkt, wenig Sonne. Bei Start Regen bei W3, Anker war tief im Schlick (wääh!). Nach Brücke Rudköbing SW6 fast ohne Wellen. Kanal um Marstal unter Motor, später mit schönem SW5 nach Bagenkop (frühe Ankunft, bereits sehr voll, nur eine "rote" Boxe noch "frei").

Fr, 04.07.03

Bagenkop - Burgtiefe, 36.8 sm, SW8 - W5, trüb, teilweise Schauer. Am Morgen SW8, bedeckt / Regen. Nach dem Mittag ablegen (spannende Hafenmanöver bei über 25 kn Wind und wenig Platz) und mit W6-7 mit Sturmfock nordseitig nach Fehmarn und bei W5 von Osten nach Burgtiefe, Ankunft 21 Uhr. Spannendes und schnelles Segeln mit Sturmfock und Reff2 bei 8 kn Fahrt bei 2.5 m Wellen.

Sa, 05.07.03

Burgtiefe: Frühe Tagweache und Aufräumen, Tanken und Schiffsabnahme. Tauchgang für Kielinspektion. Um 11 Uhr Busabfahrt, via Puttgarden - Hamburg nach Zürich (Ankunft 12 Std. später).

Zusammenfassung:  
463.7 sm, davon 317.7 sm gesegelt. Alle Wetter gehabt, von spiegelglatt bis Sturm, Regen bis wolkenloser Himmel. 3x an Anker, 1x an Boje, keine Nachtfahrt. 1x ganzer und 2x halber Hafentag.
Sehr spannender und abwechslungsreicher Törn mit einem sehr guten Schiff in einer interessanten Umgebung. Trotz sehr kleiner Crew keine Probleme mit diesem Schiff. Schiff in sehr gutem Zustand, nur sehr wenige kleinere Mängel. Gute Einführung und guter Service bei Vercharterer. Allerdings war's ein etwas teurer Törn für drei Personen, die HR36 ist auch zum Chartern nicht billig. Sehr empfehlenswertes Schiff und ebenso die Route, würde ich gerne wieder einmal machen.

weitere Infos über die Häfen in Dänemark: http://www.sejlerens.dk/
Fremdenverkehrsamt Dänemark: http://www.visitdenmark.com

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

zur Homepage Baur

zu Baur's Segeln