Lundeborg

Segel-Törn 2002

Dänemark
(Rund um Fünen)

Uebersicht
Bilder
Logbuch-Auszug

Zeitpunkt:

14.6. - 29.6.2002

Schiff:

Bénéteau Oceanis 311 Clipper

Uebernahme:

Kiel-Wellingdorf

Hin-/Rückreise:

mit der Bahn ab Zürich HB (Schlafwagen CityNightLine)

Karte:
(mit Klick auf die Karte erscheint sie gross)

Uebersicht Route Rund Fünen. Klick für grosse Karte.

Vercharterer:

Ostsee-Charter Kiel

Spezielles:

Ueberquerung Ostsee, Rund Fünen, Dänische Südsee (Inselmeer). Viel Starkwind.

Skipper/Crew:

Toni Baur/Elisabeth Baur

 

 

die 311 im Schuss311, die Inneneinrichtung

Länge:

9.85 m

Wassertank:

200 l

Breite:

3.30 m

Treibstofftank:

70 l

Tiefgang:

1.45 m

Segelfläche:

50 m2

Verdrängung:

3.5 t

Masthöhe:

14.10 m

Motor:

18 PS

Kojen:

4

Werft: Bénéteau
 

 

Route / Etappenorte

Kiel - Marstal - Omö - Kerteminde - Kolby Kaas (Samsö) - Vejle - Skaerbaek - Aabenraa - Höruphav - Faaborg - Svendborg - Bagenkop - Kiel

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

 

 

 

 

 

 

Dänisches Inselmeer, die Brücke bei Rudköbing, Verbindung Taasinge und Langeland

Sonnenuntergang am Grossen Belt auf Omö

Romsö-Sund bei Kerteminde

 

 

Anfahrt auf Samsö

Kleiner Belt, Aufkreuzen bei der Insel Brandsö

Landgang und Pausentag in Aabenraa

 

 

Als-Sund bei Sönderborg

Horuphav, gemütlicher Nachmittag nach heftigem Wind

Strynö, Mittagsrast nach einem stürmischen Regenguss

 

 

klassischer Segler bei Aero im Dänischen Inselmeer bei heftiger See

Präzises Fahren um die Seezeichen ist in der dänischen Südsee notwendig

Einfahrt in die Kielerförde am Ende der Kielerwoche mit der grossen Seglerparade

 

  Die Bilder können auch grösser betrachtet werden: klick einfach aufs Bild!
(c) Toni Baur

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

Die Route
(Auszug aus dem Logbuch)

Fr, 14.6.02

Reise mit CityNightLine nach Hamburg und weiter nach Kiel.

Sa, 15.6.02

Ankunft in Kiel, Schiffsübernahme, Einkaufen. Stürmischer Wind. Tragödie auf Kanal 16 mitverfolgt: Untergang Yacht mit Rettung 4 Personen mit Baby. Anschliessend eine MOB-Meldung und etwas später Meldung über "Boot kieloben". --> Wir bleiben im Hafen und studieren dafür die Bedienungsanleitungen der verschiedenen Geräte.

So, 16.6.02

Kiel - Marstal, 33.2 sm, W 4bf, sonnig. Schöne Fahrt mit Raumwind über die Ostsee nach Marstal auf Aerö. Spannende Fahrt durch ausgebaggerte Rinne (daneben 0.3 m!).

Mo, 17.6.02

Marstal - Omö, 34.0 sm, S-SE 3bf, sonnig. Zuerst Fahrt durch ausgebaggerte Rinnen nach Rudköbing und weiter über Lundeborg Sund (N-Strom) und Lohals über den Grossen Belt zum kleinen Inselhafen Omö.

Di, 18.6.02

Omö - Kerteminde, 36.2 sm, SE 3-5bf, schön und warm, am Abend grosses Gewitter. Kurs Nord unter der grossen Brücke durch nach Musholm und dann quer zum Verkehrsweg über den Grossen Belt nach Kerteminde. N-Strom und grössere Wellen.

Mi, 19.6.02

Kerteminde - Kolby Kaas auf Samsö, 25.4 sm, W 4bf, sonnig und warm. Fast ganzer Tag Am-Wind-Kurs nach NW. Schöner und angenehmer Törn, fast keine Segler unterwegs. Bad am Strand und frische Erdbeeren.

Do, 20.6.02

Kolby Kaas - Vejle, 35.9 sm, NE 2-4 bf, 7 Std. im Regen. Route über Flach, nördlich von Endelave. Langer Fjord nach Vejle.

Fr, 21.6.02

Vejle - Skaerbaek, 26.4 sm, W, SW und N, 0-3 bf, sonnig mit Wolken. Faszinierende Fahrt unter Segel durch den Sund von Middelfart (wie eine Flussfahrt) gegen den Strom. Winziger Hafen Skaerbaek.

Sa, 22.6.02

Skaerbaek - Aabenraa, 47.5 sm, SW meist 4-5 bf, bewölkt und teilweise Regenschauer mit Böen. Zu Beginn schöne Fahrt um die Inseln im nördlichen Kleinen Belt. Sehr lange und anstrengende Fahrt (11 Std.) aufkreuzend hart am Wind.

So, 23.6.02

Pausentag in Aabenraa. Ausschlafen, Stadtbesichtigung. Schiffe anschauen. W 6-7bf.

Mo, 24.6.02

Aabenraa - Höruphav, 21.9 sm, W 6bf, meist sonnig. Schöne und schnelle Segelfahrt durch den engen Als-Sund. Klappbrücke in Sönderborg. Sonniger Nachmittag im angenehmen modernen Hafen von Höruphav.

Di, 25.6.02

Höruphav - Faaborg, 26.0 sm, W 5bf, stark bewölkt. Schnelle Fahrt über den Kleinen Belt und in das dänische Inselmeer. Unter Segel in der engen Rinne. Schönes Städtchen Faaborg. Hier hat es auch viele Motoryachten.

Mi, 26.6.02

Faaborg - Svendborg, 21.6 sm, SW 4bf, bewölkt, später sonnig. Schöne Fahrt durchs dänische Inselmeer durch ausgebaggerte Rinnen und zwischen (betonnten) Untiefen. Zwischenstop im Inselhafen Drejö für den Zmittag. Rassige Fahrt unter Segel im Svendborgsund mit Vorwind und Gegenstrom. Stadtbesichtigung der sehr schönen und lebendigen Stadt. Ausfall Navtex.

Do, 27.6.02

Svendborg - Bagenkop, 25.9 sm, SW 5-7, Regenböen und Sonne. Zuerst im Svendborgsund mit Strom, anschliessend durch Rinne bei Rudköbing und Mittagshalt im Inselhafen Strynö. Stürmische Fahrt entlang Marstal durch die Rinnen und weiter übers offene Meer nach Bagenkop mit sehr hohen Wellen und starkem Wind. Spannende Hafenmanöver (eigenes und die der anderen) mit strakem Seitenwind.

Fr, 28.6.02

Bagenkop - Kiel, 34.0 sm, W-SW 8 bf, teilw. starker Regen, aber auch sonnig mit wenig Wind. Fahrt von Langeland DK zurück zum Heimathafen in Kiel, Wind genau gegenan -> hart aufkreuzen oder motoren. Kielerwoche mit vielen Oldtimer-Segelschiffen. Schiffrückgabe, Heimreise via Hamburg und CityNightLine nach Zürich.

Sa, 29.6.02

Ankunft in Zürich.

Zusammenfassung:   Total 368 sm, häufig mit Starkwind und Böen, einige Regenschauer, aber auch schönes Wetter. Für eine 2er-Crew unter diesen Verhältnissen sehr anstrengend, aber das Schiff war gutmütig und auch gerefft trotzdem schnell. Gleiche Route könnte mehrfach gefahren werden, ohne einen gleichen Hafen anzulaufen, auch ankern wäre sehr gut möglich, sehr abwechslungsreich und in den engen Sunden, ausgebaggerten  Rinnen und zwischen den Untiefen spannend. Genaues Navigieren notwendig, aber sehr gut und zuverlässigt betonnt. Alle Häfen haben gute Infrastruktur und Pfähle, alle Leute sind hilfsbereit und freundlich. Schiff in gutem Zustand und guter Service durch Vercharterer.

weitere Infos über die Häfen in Dänemark: http://www.sejlerens.dk/home.php?lan=de

Uebersicht     Bilder    Logbuch-Auszug

zur Homepage Baur

zu Baur's Segeln